Laborjournal berichtet über Weiterbildungsprogramm

PD Dr. Sara Y. Nußbeck, Leiterin der Zentralen Biobank der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), und Dr. Ronny Baber, Leiter der Leipzig Medical Biobank, haben mit dem Laborjournal über das Weiterbildungsangebot von German Biobank Node (GBN) und German Biobank Alliance (GBA) für Technische AssistentInnen in Biobanken gesprochen. Den Anlass für das Gespräch bildete ein im Mai im Laborjournal erschienener Artikel, der über eine fehlende Lobby für TA berichtete. TA-Vertreterinnen des Max-Delbrück-Centrums (MDC) äußerten darin, dass sie sich „unsichtbar“ fühlten und sich eine Stärkung ihrer Position wünschten – vor allem auch, wenn es um Fortbildungen ginge.

Die „Unsichtbaren“ im Fokus des Weiterbildungsprogramms

Im nun im Laborjournal veröffentlichten Gespräch sagt Sara Nußbeck zustimmend: „Irgendwie werden die TA immer vergessen.“ Dies legte auch das Ergebnis einer im Jahr 2018 durchgeführten GBA-Umfrage unter Biobank-TA und ihren KollegInnen nahe, in der es um den Weiterbildungsbedarf der TA ging. Obwohl der Bedarf als durchaus hoch angegeben wurde, gab es zu diesem Zeitpunkt keine Angebote für Fort- und Weiterbildung von TA speziell in Biobanken. Aus diesem Grund haben GBN und GBA ihr eigenes Weiterbildungsprogramm ins Leben gerufen. Sara Nußbeck, die gemeinsam mit Ronny Baber im Leitungsteam dieses Arbeitspakets ist, erklärt: „Im Fokus stehen genau die Unsichtbaren, also die TA. In Biobanken gibt es speziellere Aufgaben als die, die in der breiten Ausbildung der TA vermittelt werden. Daher bieten wir explizit Fort- und Weiter­bildungen für TA in Biobanken an.“

On-site-Trainings

Bisher wurden fünf praktische On-site-Trainings an unterschiedlichen Standorten und zu verschiedenen Themen durchgeführt – zum Beispiel zu DNA-Isolierung oder histologischen Färbungen. In diesen Kursen geht es sowohl um die theoretischen Grundlagen als auch um die praktische Umsetzung. Im Laborjournal-Gespräch sagt Ronny Baber: „Biobanken befinden sich an der Schnitt­stelle zwischen Routine und Forschung und wir wollen einfach den Weitblick schärfen, damit die Mitar­beitenden wissen, was eigentlich mit dem Material gemacht wird und damit verinner­lichen, warum es so wichtig ist, dass die Proben so schnell wie möglich bearbeitet werden.“

Online-Kurs „Biobanking – Grundlagen für Theorie und Praxis“

Zugleich startete GBN im März dieses Jahres auf der Weiterbildungsplattform edX den Online-Kurs „Biobanking – Grundlagen für Theorie und Praxis“. Dabei handelt es sich um eine übersetzte und überarbeitete Version des Online-Kurses „Biospecimen Research Methods“ des kanadischen Office of Biobank Education and Research (OBER). „Biobanking – Grundlagen für Theorien und Praxis“ ist ein zehn Wochen umfassendes Programm für MitarbeiterInnen aus allen Biobankbereichen, das moderne Lernmethoden wie Videos, Quiz‘ und Infografiken einsetzt. Es geht um alle wichtigen Themen des Biobankings wie Annahme, Herausgabe, Lagerung, Verarbeitung von Bioproben und Datensysteme.

Zugang zu den Angeboten

Sowohl die Teilnahme an den On-site-Trainings als auch am Online-Kurs ist derzeit MitarbeiterInnen von GBA-Biobanken vorbehalten. Es ist jedoch geplant, den Online-Kurs zu einem späteren Zeitpunkt für weitere TeilnehmerInnen zu öffnen. Auch mit Blick auf die Inhalte der On-site-Trainings erwägt GBN Möglichkeiten, diese für Externe nutzbar zu machen. Gespräche mit TA-Verbänden wie dem DIW-MTA haben dazu bereits stattgefunden.

Weitere Informationen und Links:

 

 

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
Biobanken-Directory Verzeichnis deutscher Biobanken und ihrer Sammlungen GBN-Produkte Vorlagen, Manuale und weitere Materialien zum Download