Covid-19

Bioprobensammlung

Das Nationale Pandemie Kohorten Netz (NAPKON) des Netzwerks Universitätsmedizin (NUM) wurde als Antwort auf die Covid-19-Pandemie etabliert. NAPKON baut ein Netzwerk aus Infrastrukturen und Kohortenplattformen auf, um am Beispiel von Covid-19 wesentliche Grundlagen für die Bekämpfung von Pandemien zu schaffen.

 

Ziel des „Bioprobenkerns“ ist es, eine Plattform- und Standort-übergreifende Nutzbarkeit der im Rahmen von NAPKON gesammelten Bioproben sicherzustellen. Eine Präsentation von Dr. Gabriele Anton, vorgetragen während der Sitzung der AG Biobanken am 14. Oktober 2020, bietet praktische Informationen und einen Überblick über die NAPKON-Probensammlung. Sie umfasst Themen von Probenarten und -dokumentation, Verarbeitung und Lagerung über die notwendige Ausstattung bis zur Finanzierung.

SOP-Manual

Um eine harmonisierte Sammlung von Bioproben in den Kohortenplattformen zu gewährleisten, stellt NAPKON ein umfassendes Manual mit Standardarbeitsanweisungen (SOPs) zur Sammlung, Prozessierung, Lagerung und Dokumentation der Bioproben zur Verfügung.

Audits überprüfen die Umsetzung der SOPs an den teilnehmenden Standorten. Das NAPKON-SOP-Manual (Version 3.0) steht nachfolgend zum Download bereit; die Probenbegleitscheine ebenfalls. Sollten Sie bestimmte Dokumente – wie beispielsweise zum Temperatur-Logging – benötigen, finden Sie Vorlagen dafür im GBN-Handbuch für Qualitätsmanagement (über Zenodo Open Access zugänglich).

Schulung SOP-Manual

Die Beschäftigten der teilnehmenden Studienzentren wurden in der Anwendung des SOP-Manuals am 27. Oktober 2020 in einem Webinar geschult. Die Schulungsaufzeichnung steht nachfolgend zur Verfügung. Eine vollständige Dokumentation des Bioprobenteils finden Sie hier. Die Unterlagen zur Dokumentation in DZHK-CentraXX finden Sie hier.

NAPKON SOP-Schulung: Bioproben
 

NAPKON SOP-Schulung: Dokumentation DZHK-CentraXX und Fragen & Antworten

Schulung Probenherausgabe

Am 04.10.2021 wurde den Mitarbeitenden der teilnehmenden Studienzentren das Vorgehen zur Probenherausgabe inklusive Dokumentation im DZHK-CentraXX in einem Webinar vermittelt. Die Schulungsaufzeichnungen finden Sie untenstehend. Zudem stehen die Präsentationsfolien des Bioprobenkerns sowie des DZHK-LIMS-Teams zum Download bereit.  

NAPKON-Schulung: Vorstellung der unterschiedlichen Herausgabe-Szenarien & Bioprobenversand per Straßentransport

NAPKON-Schulung: Dokumentation der Probenabgabe im DZHK-LIMS

 

Bioproben-Datensatz

Biobanken müssen bestimmte Informationen zu den im Rahmen von NAPKON gesammelten Bioproben dokumentieren, beispielsweise Bioprobenart, ID, Volumen und Qualitätsparameter. Hierfür steht derzeit das LIMS des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung e.V. (DZHK) zur Verfügung. Zukünftig können Biobanken auch lokale Systeme zur Dokumentation nutzen. Hier finden Sie die Liste der erforderlichen Daten (in roter Schrift ist die aktuelle Art der Erfassung im DZHK-LIMS ergänzt).

Geräte und Verbrauchsmittel

Für die Durchführung der NAPKON-Studie können teilnehmende Biobanken sowohl Geräte als auch Verbrauchsmittel beantragen. Eine Liste mit Bestellinformationen zu den Geräten sowie eine weitere zu den Verbrauchsmitteln finden Sie hier.

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
Biobanken-Directory Verzeichnis deutscher Biobanken und ihrer Sammlungen GBN-Produkte Vorlagen, Manuale und weitere Materialien zum Download