hjh

Qualitätsmanagement

Die Qualität von Bioproben ist für den Erfolg biomedizinischer Forschung entscheidend.

Das umfassende Qualitätsprogramm des German Biobank Node (GBN) unterstützt Biobanken auf dem Weg zur Akkreditierung nach der Biobanking-Norm DIN EN ISO 20387 

Zertifizierung und Akkreditierung in Biobanken

Qualität ist zentraler Erfolgsfaktor jeder Biobank. Durch strategisches, prozessorientiertes Qualitätsmanagement wird eine gleichbleibend hohe Qualität und Nutzerzufriedenheit langfristig gesichert. Eine Zertifizierung oder Akkreditierung von Biobanken gemäß geltender Standards wird weiter an Bedeutung gewinnen und dazu beitragen, die Reputation dieser Biobanken zu steigern. 

Darstellung der Begriffe

In einem Zertifizierungsverfahren prüft eine externe Zertifizierungsstelle (z.B. TÜV Nord/Süd) in einem Systemaudit, ob eine Biobank bestimmte Anforderungen erfüllt. Derzeit ist eine Zertifizierung des Managementsystems von Biobanken nach der DIN EN ISO 9001 möglich. Die aktuelle Revision aus dem Jahr 2015 wird von vielen Biobanken bereits angewendet. Das im Rahmen der ersten GBN-Förderphase entwickelte QM-Manual basiert auf der Norm DIN EN ISO 9001:2015. 

Mit einer Akkreditierung wird die Normkonformität der Prozesse sowie die spezifische Fachkompetenz der betreffenden MitarbeiterInnen nachgewiesen. Seit 2020 steht die DIN EN ISO 20387 – "Biotechnologie - Biobanking - Allgemeine Anforderungen an das Biobanking (ISO 20387:2018); Deutsche Fassung EN ISO 20387:2020" als Akkreditierungsnorm zur Verfügung. 

Vorgehensweise bei der Einführung eines QMS

Wenn Sie an näheren Informationen zum Thema der Vorgehensweise bei der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems interessiert sind, klicken Sie bitte hier

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
Biobanken-Directory Verzeichnis deutscher Biobanken und ihrer Sammlungen GBN-Produkte Vorlagen, Manuale und weitere Materialien zum Download