IT

Mit einer vernetzten IT-Infrastruktur zu multizentrischen Probensammlungen.

Das IT-Netzwerk des German Biobank Node (GBN) verbindet Biobanken und ermöglicht es auf diese Weise, Bioproben und zugehörige Daten auch standortübergreifend aufzufinden.

Der Wert einer Bioprobensammlung für die Wissenschaft steigt mit der Verfügbarkeit umfangreicher, qualitätsgesicherter und vergleichbarer Daten. Mit diesem Ziel haben German Biobank Node (GBN) und German Biobank Alliance (GBA) ein IT-Netzwerk aufgebaut, welches die Biobanken sowohl innerhalb des Konsortiums als auch mit internationalen Biobankinfrastrukturen wie BBMRI-ERIC verbindet.

Die Infrastruktur bildet die technische Grundlage für das Recherche-Tool Sample Locator, das ForscherInnen eine Biobank-übergreifende Suche nach Proben und zugehörigen Daten ermöglicht. Zusammen mit dem German Biobank Directory – einem zentralen Verzeichnis von deutschen Biobanken – verhilft der Sample Locator Biobanken zu mehr Sichtbarkeit und unterstützt die biomedizinische Forschung maßgeblich.

Aktivitäten und Angebote im Bereich IT:

  • Suchtool „Sample Locator“ zur Biobank-übergreifenden Recherche nach Bioproben und zugehörigen Daten
  • German Biobank Directory: zentrales Register deutscher Biobanken
  • Enge Einbindung in weitere nationale Forschungsinitiativen und auf europäischer Ebene in BBMRI-ERIC
  • Entwicklung eines Patientenportals in Zusammenarbeit mit der Medizininformatik-Initiative (MII)

Tissue Microarray: Novel Applications Virtual Workshop

25. Februar 2021
14 - 18 Uhr
online

organisiert von ESBB

Die mit der Digitalen Pathologie verbundene TMA-Technologie hat das Potenzial, die Datenerfassung zu beschleunigen und das präklinische Screening zu erleichtern, da sie es ermöglicht, kombinierte Proteinexpressionsprofile in mehreren zellulären Setups zu untersuchen: Gewebe, Zellen und Organoide. Die Anzahl der biologischen Fragen, die mit dieser Technologie gestellt werden können, ist erweiterbar und hängt nur von der Art und Verfügbarkeit der Bioproben ab.

Fokus:

  • Next Generation TMA
  • TMA in der Veterinär-Neuro-Onkologie
  • TMA aus COVID-19-Autopsie

Zum Programm

Zur Registrierung

Tissue Microarray: Novel Applications Virtual Workshop

25. Februar 2021
14 - 18 Uhr
online

organisiert von ESBB

Die mit der Digitalen Pathologie verbundene TMA-Technologie hat das Potenzial, die Datenerfassung zu beschleunigen und das präklinische Screening zu erleichtern, da sie es ermöglicht, kombinierte Proteinexpressionsprofile in mehreren zellulären Setups zu untersuchen: Gewebe, Zellen und Organoide. Die Anzahl der biologischen Fragen, die mit dieser Technologie gestellt werden können, ist erweiterbar und hängt nur von der Art und Verfügbarkeit der Bioproben ab.

Fokus:

  • Next Generation TMA
  • TMA in der Veterinär-Neuro-Onkologie
  • TMA aus COVID-19-Autopsie

Zum Programm

Zur Registrierung

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
Biobanken-Directory Verzeichnis deutscher Biobanken und ihrer Sammlungen GBN-Produkte Vorlagen, Manuale und weitere Materialien zum Download