Fort- und Weiterbildung

Biobanken brauchen qualifiziertes Personal, um eine hohe Probenqualität gewährleisten zu können.

Wir unterstützen Biobanken in der Entwicklung von Weiterbildungsmaßnahmen für ihre technischen MitarbeiterInnen.

 

Die Qualität von Biobanken hängt maßgeblich von der Arbeit des technischen Personals ab, welches für Annahme, Prozessierung und Lagerung der Bioproben verantwortlich ist. Unter anderem garantiert das technische Personal durch korrektes Umsetzen von Richtlinien und Verfahrensvorgaben eine gleichbleibende Probenqualität. Weiterbildungsmaßnahmen sind eine wichtige Grundlage, um standardisierte Verfahren für die Probenbehandlung zu schaffen. Derzeit sind einheitliche Fortbildungen für technische MitarbeiterInnen auf nationaler Ebene nicht vorhanden. Aus diesem Grund entwickelt GBN eine nationale Weiterbildungsplattform für technisches Personal und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Standardisierung der Probenqualität.

Ziele im Bereich Fort- und Weiterbildung:

  • Weiterbildungsbedarf des technischen Personals identifizieren
  • Online-Weiterbildungskurse für das technische Personal entwickeln (in deutscher und englischer Sprache)
  • Training des technischen Personals in jährlich stattfindenden Workshops

Die AG BMB im November 2017 (Foto: TMF e.V.)

AG Biomaterialbanken

AG Biomaterialbanken
20. Mai 2019, 11 - 17 Uhr
TMF e.V., Charlottenstraße 42, 10117 Berlin

Mit der EU-Regulation für In-vitro-Diagnostika gewinnt die Zusammenarbeit zwischen Biobanken und Industrieunternehmen an Bedeutung. Für Hersteller von zugelassenen Medizinprodukten gilt eine Übergangsfrist bis Mai 2022. VertreterInnen aus Industrie, Biobanken sowie TÜV Süd beleuchten das Thema im Rahmen der AG BMB am 20. Mai.

Weitere Informationen zur Sitzung der AG BMB folgen in Kürze.

Die Arbeitsgruppe Biomaterialbanken (AG BMB) hat sich zur Aufgabe gesetzt, für die Forscher Rechtssicherheit zu schaffen und die langfristige Nutzung von Biobanken zu ermöglichen, indem sie sich um Fragen der Infrastruktur und um die Rahmenbedingungen für den Aufbau und den Betrieb von Biobanken kümmert. Mitglieder der Arbeitsgruppe sind Forscher unterschiedlicher Disziplinen, die Biobanken aufbauen und betreiben bzw. Biomaterialien für ihre Forschung nutzen.

 

Die AG BMB im November 2017 (Foto: TMF e.V.)

AG Biomaterialbanken

AG Biomaterialbanken
20. Mai 2019, 11 - 17 Uhr
TMF e.V., Charlottenstraße 42, 10117 Berlin

Mit der EU-Regulation für In-vitro-Diagnostika gewinnt die Zusammenarbeit zwischen Biobanken und Industrieunternehmen an Bedeutung. Für Hersteller von zugelassenen Medizinprodukten gilt eine Übergangsfrist bis Mai 2022. VertreterInnen aus Industrie, Biobanken sowie TÜV Süd beleuchten das Thema im Rahmen der AG BMB am 20. Mai.

Weitere Informationen zur Sitzung der AG BMB folgen in Kürze.

Die Arbeitsgruppe Biomaterialbanken (AG BMB) hat sich zur Aufgabe gesetzt, für die Forscher Rechtssicherheit zu schaffen und die langfristige Nutzung von Biobanken zu ermöglichen, indem sie sich um Fragen der Infrastruktur und um die Rahmenbedingungen für den Aufbau und den Betrieb von Biobanken kümmert. Mitglieder der Arbeitsgruppe sind Forscher unterschiedlicher Disziplinen, die Biobanken aufbauen und betreiben bzw. Biomaterialien für ihre Forschung nutzen.

 

Haben Sie Fragen?

germanbiobanknode@charite.de

Tel. +49. 30. 450 536 347


Fax +49. 30. 450 753 69 38

BMBF
top
Biobanken-Directory Verzeichnis deutscher Biobanken und ihrer Sammlungen GBN-Produkte Vorlagen, Manuale und weitere Materialien zum Download